Empfehlungen

Ursula K. Le Guin: Immer nach Hause

Der tolle Indie-Verlag Carcosa hat es sich zur Aufgabe gemacht, alte und neue Klassiker feministischer, queerer und afrofuturistischer Science Fiction in neuer Übersetzung wieder zu veröffentlichen und Autor*innen wie Ursula K. Le Guin, Joanna Russ oder Samuel R. Delany einer neuen Leserschaft bekannt zu machen. Ursula K. Le Guins utopisches Meisterwerk Immer nach Hause erschien ursprünglich 1985 und prognostizierte eine Welt, die nach der ökologischen Katastrophe zu Teilen im Meer versunken ist und in der unsere Nachfahren neue Wege finden müssen für einen angemesseneren Umgang mit dem Planeten und seinen Lebensformen. Das Mammutwerk ist ebenso visionär wie fantastisch und fusioniert Climate Fiction und Abenteuer, Mythos und Geschichte, Drama und Poesie, Märchen und Theorie galant im Sinne ihrer Tragetaschentheorie des Erzählens, die in den letzten Jahren wieder viele junge Autor*innen inspiriert hat wie es hoffentlich auch dieser nun erstmals in Deutschland erscheinende Roman wird.

Empfohlen von Sebastian

863 Seiten, ISBN 978–3‑910914–00‑1, Carcosa, 58€

Erschienen 1. Mai 2024